Worum geht es?

Zukunftstaugliche Veranstaltungen sind auf „nachhaltige“ Produkte und Dienstleistungen angewiesen. Nur so, durch Berücksichtigung von Umwelt- und Sozialverträglichkeit im Rahmen der Veranstaltungsorganisation und - austattung, kann sich die Eventbranche weiterhin behaupten. Doch auch die öffentliche Verwaltung, Gemeinden, Vereine, Bildungseinrichtungen müssen neue, nachhaltigere Wege beschreiten, um ihre Gäste bei Veranstaltungen zufriedenzustellen.

Mit dem vorliegenden IdeenReich „Green Events Tirol“ sollen Tiroler Unternehmen, DienstleisterInnen und sonstige LeistungsträgerInnen angesprochen werden, um einerseits die Veranstaltungsbranche auf Ihrem Weg zur Nachhaltigkeit zu fördern und andererseits die eigene Chance zu ergreifen, mit einem nachhaltigen Angebot eine neue Nische zu erschließen und das damit verbundene Wertschöpfungspotential zu nutzen.


Wofür werden Produkt- und Dienstleistungsangebote gesucht?

Veranstaltungen: Jede Art von Veranstaltung, von der einfachen Betriebsfeier oder dem Vereinsfest bis hin zum Rockfestival oder zur Olympiade – alle haben die Möglichkeit, als „Green Event Tirol“ ausgezeichnet zu werden. Entscheidend für eine Auszeichnung sind nicht die Größe oder die Art des Events, sondern die Maßnahmen, die gesetzt werden, um die Veranstaltung umweltfreundlich und sozial verträglich zu gestalten und dabei auch noch die regionale Wertschöpfung zu fördern.

Sektoren: Bei Veranstaltungen werden Produkte und Dienstleistungen aus zahlreichen Sektoren benötigt. Besonders wichtig wären Veranstaltungsorte und Unterkünfte, die aufgrund einer umwelt- und sozialverträglichen Ausstattung für ein Wohlfühlambiente sorgen. Darüber hinaus unterstützen alternative Mobilitätsangebote Gäste bei der An- und Abreise, Mehrweggeschirr hilft Abfall zu vermeiden, regionale Produkte sowie biofaire Catering-Angebote stellen eine qualitätsvolle klimafreundliche Verpflegung sicher. Dekoration aus nachwachsenden Rohstoffen verschönert das Ambiente, Solarkocher sparen Energie und Programme, die sich direkt oder indirekt mit einem nachhaltigeren Lebensstil auseinandersetzen, bieten angenehme Unterhaltung.

Nachhaltigkeit: Als „nachhaltig“ werden generell jene Produkte angesehen, die aus umwelt-freundlichen Materialien (nachwachsenden Rohstoffen) und mit Unterstützung sozialökonomischer Betriebe hergestellt werden, aus der Region stammen und im besten Fall ein anerkanntes Gütesiegel (Bsp. Biozertifizierung, Umweltzeichen etc.) tragen. Doch auch die Einhaltung von Kriterien der Nachhaltigkeit im Bereich der eigenen Betriebsorganisation sowie die Bereitstellung von Dienstleistungen, die einen umweltfreundlichen, sozialverträglichen Lebensstil unterstützen, zählen zu einem nachhaltigen Veranstaltungsangebot. Selbstverständlich können nicht immer alle gewünschten Kriterien eingehalten werden, daher zählt alles, was zumindest zu einem der genannten Bereiche einen maßgeblichen Beitrag leistet.


Was ist zu tun?

Ideen sammeln!

Bestehende Produkte / Dienstleistungen:
Haben Sie vielleicht ein Produkt/eine Dienstleistung, das/die zumindest einem der geforderten Kriterien (umweltfreundlich, sozial verträglich, regional) entspricht und bei Veranstaltungen Verwendung finden könnte?

Anpassung:
Wäre es denkbar, das eigene Produkt- bzw. Dienstleistungssortiment den Kriterien der Nachhaltigkeit anzupassen bzw. das Sortiment mit vertretbarem Aufwand um nachhaltige Produkte/Dienstleistungen zu erweitern?

Neue Ideen:
Fallen Ihnen vielleicht neue Produktideen oder Dienstleistungen ein, die für „Green Events Tirol“ nützlich wären und einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Fest- und Veranstaltungskultur leisten könnten?

Einreichen!

Auf der Startseite des IdeenReiches für „Green Events Tirol“ finden Sie ein „Einreichformular“. Anzugeben sind Ihre Kontaktdaten sowie ein Titel und eine Kurzbeschreibung zu Ihrer bestehenden oder neuen Produktidee für „Green Events Tirol“.

Datei-Upload: Geben Sie zusätzlich zum Einreichformular eine kurze Information (max. 2000 Zeichen) darüber,

  • inwiefern Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung/Ihre Idee zur Nachhaltigkeit bei Veranstaltungen beiträgt,

  • wie ihr Angebot verfügbar ist bzw. welchen Beitrag Sie zur konkreten Umsetzung Ihrer Idee leisten können.
Wichtig: Nehmen Sie mit jedem Formular/hochgeladenen Dokument nur auf ein Produkt bzw. eine Dienstleistung Bezug!


Wer darf einreichen:
Teilnahmeberechtigt sind alle in der gewerblichen Wirtschaft selbständig tätigen Unternehmen mit Sitz in Tirol, die über eine Mitgliedschaft der Wirtschaftskammer verfügen. Unternehmen können unabhängig von ihrer Unternehmensgröße einreichen. Ebenso teilnahmeberechtigt sind im Tiroler Vereinsregister eingetragene Vereine mit Sitz in Tirol.
Für alle TeilnehmerInnen gilt die unbedingte Voraussetzung, einen Beitrag zu „Green Events Tirol“ und damit zur Förderung eines nachhaltigeren Lebensstiles beitragen zu wollen.

Wie oft darf eingereicht werden:
Pro Unternehmen, Verein etc. dürfen alle bestehenden Produkte und Dienstleistungen, aber nur EINE neue Produkt- bzw. Dienstleistungsidee, die den geforderten Kriterien entsprechen, eingereicht werden. (siehe Teilnahmebedingungen!)

Einreichfrist:
Einreichungen von Ideen für die Ausstattung von „Green Events Tirol“ im Rahmen des Wettbewerbes sind bis einschließlich 28.Februar 2015 möglich.



Wie geht es weiter?


  • Start des IdeenReiches für „Green Events Tirol“ am Montag, den 15.September 2014

  • Einreichschluss 28.Februar 2015

  • Laufende Prüfung und Veröffentlichung der eingereichten Produkte/Dienstleistungen und Ideen auf der Website des Ideenraum Tirol

  • Öffentliche Bewertung der eingereichten Ideen mittels Publikumsvoting bis einschließlich 28.Februar 2015

  • Prüfung und Bewertung der eingereichten Ideen durch die Fachjury: 1. bis 15.März 2015 auf Grundlage der vorgegebenen Bewertungskriterien

  • Prüfung und Listung der bestehenden Produkte und Dienstleistungen auf der Website von „Green Events Tirol“ (spätestens ab 01.03.15)

  • Auswahl der 3 prioritären Ideen für neue Produkte / Dienstleistungen und Benachrichtigung der jeweiligen IdeengeberInnen; Planung einer Arbeitsgruppe zur Erarbeitung von Umsetzungsstrategien (ab März 2015)

  • Offizielle Vorstellung und Danksagung im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung



Land Tirol